Mittwoch, 6. Juli 2016

Planung der Anschlüsse

Das Planen der Anschlüsse musste nun etwas vorgezogen werden, da das vordere Grundstück ja verkauft wird. Und beim Eigentumswechsel müssen die Zuleitungen mit ins Grundbuch. Das wäre kompliziert, es später noch zu regeln. Also hab ich mich mit den  verschiedenen Anbietern vor Ort getroffen. Das hat den großen Vorteil , das ich schon zeitnah eine genaue Kostenplanung bekomme für die komplette Erschließung. Witzig ist da alle (!) immer abschliessend  sagten: " Dann besprechen sie doch alles noch mit ihren Mann und rufen dann noch mal an". Witzig,...wirklich jedesmal muss ich dann korrigieren, dass ich das Ganze alleine plane und es nichts zu besprechen gibt. Mein Singlehäuschen stößt hier im Dorfe noch auf Neuland. Zwischendurch hatte ich ja mal angestrebt, mein Singleleben zu beenden, der potentielle Bewerber hat sich jedoch wieder verpieselt. War vermutlich doch Zuviel Hund in meinem Leben. Egal. Also bleibt es beim alleine planen. Am Montag sind dann die Mieter ausgezogen und ich könnte mir endlich das Ausmaß des Wasserschadens anschauen. Das sieht nicht gut aus. Ebenfalls der Dachboden ist eine Katastrophe. Zwar ist das Dach neu gedeckt, der Dachstuhl jedoch alt und marode. Ich glaube, hier ist nicht mehr viel zu machen. Ob sich da überhaupt ein Käufer findet? Allmählich  kommen da Zweifel auf. Ich versuche aber, mich davon nicht ermutigen zu lassen. Das es nicht einfach wird, war klar. Aber ich gebe mein bestes!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen