Freitag, 15. Juli 2016

Viel Arbeit

Ja, dieses herrliche Grundstück mit diesem herrlichen Ausblick auf das sonnengelbe Feld.....(Hatte ich schon erwähnt, das ich zur Zeit einen Hauch von Romantik i mir hab? nein? Hab auch keine Ahnung, wo es herkommt ;-)...), das verbirgt ja auch eine Menge Arbeit. Und mit diesen Arbeiten habe ich gestern begonnen. Das ist übrigens ein toller Weg, um eine schöne Beziehung zu seinem zukünftigen Zuhause aufzubauen : das eigene arbeiten daran. Das ist doch tausend mal mehr Wert, als einfach nur fertig kaufen, oder (sag mal, werde ich hier schon wieder poetisch?)
 Da die Regenabwasserleitung vom Altbau auch dringend in Ordnung gebracht werden muss, hier nun der Plan. Das Abwassersiel zur Straße ist überhaupt gar nicht in Betrieb. Da wachsen seltene Pflanzen drin. Also werde ich einfach alles aufbuddeln lassen und erneuern. Da muss also ein Baggerfahrer her.
 Ja, das ist also mein Regenabwasserlauf ;-) Mit Kraft von nur einen funktionsfähigen Arm habe ich es jedenfalls nicht geöffnet bekommen. Egal, das ist offensichtlich nicht dafür verwendet worden, wofür es gedacht ist.Ich hätte es nur mal gerne gesäubert, um zu schauen, wie es dort genau aussieht.
 Hier muss ich denn rüber mit der Wasserleitung und natürlich auch gleich Strom und Telekom. Gut wäre, wenn ich das vor dem Winter machen kann, damit die neuen Hauskäufer nicht so durch den Matsch laufen müssen. Dazu brauche ich aber dann die Pläne vom Bauamt.Und die sind nicht grad irre schnell im Moment.
 Hier kommen wir in den Bereich, wo abgerissen wird. Am liebste hätte ich dort mal ein wenig gepflegt, aber das lohnt sich nicht, wir ja bald alles platt gemacht.
 Dieser Baum muss auch gehen :-(. Sobald man wieder fällen darf, geht es dann auch an die Baumfällungen. Das ist schade. Aber die Bäume sind alle alt und kaputt. Die Bäume, die ich neu pflanzen muss (vermutlich 4, so sagte die Frau von der Umweltbehörde) kommen denn weiter nach hinten, zu den Eichen.
 
 Der muss leider auch weg.
 Und diese auch. Ich habe die Gartenfirma angerufen, die kommen im Oktober und machen dann die Abholzung. Vielleicht kann ich einen guten Deal machen, wenn ich mit der selben Firma später auch die Gartenneugestaltung machen. ich denke, da werde ich mich mal um Kostenvoranschläge bemühen. das ist doch bestimmt wieder ein Punkt, wo es um tausende variieren kann.


 Das hier sind die alten Schuppen. Davon gibt es einige. Abriss und Entsorgung ist teuer, weil da überall noch Eternit ist. Mist.

 Auch in den Schuppen ist nur Müll und Schrott. Bin ich froh, das ich das vor dem Abriss nicht räumen muss. Der Sperrmüll wird nämlich von der Abrissfirma mit entsorgt.
 So sieht es aus. Nicht schön. Aber mir war wichtig, noch mal alles zu knipsen. Sonst vergisst man schnell, wie es vorher war.
 Alle Dächer sind asbesthaltig. Das mach den Abriss um 2500 € teurer als üblich bei der Grße




 Das kommt bald alles weg (Bis auf dieses wunderschöne Fahrrad <3 )







So, das war nur der erste visuelle Eindruck vom Ist-Zustand. Dann werde ich es mal anpacken. Freu mich drauf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen